10.09.2018

Zukunft in der Welt der Technik

Start für 51 Auszubildende und Studierende

Am 3. September begannen 51 Auszubildende und Studierende ihre berufliche Zukunft in der Welt der Technik bei der WITTENSTEIN SE. Gleichzeitig ist auch der Einstellungsprozess für 2019 bereits in vollem Gange.

Mit seiner schon traditionellen ‚Come together-Woche‘ führte der Igersheimer Mechatronikkonzern jetzt seine jüngste Generation an Nachwuchskräften ins Unternehmen und die Arbeitswelt ein. In zwanzig verschiedenen Berufsbildern bildet der Hersteller von mechatronischen Antriebssystemen aktuell insgesamt rund 180 junge Menschen in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) aus.

Die kontinuierlich wachsende Unternehmensgruppe sieht langfristige hervorragende Zukunftsperspektiven für gut ausgebildete Industriemechaniker und Lagerlogistiker ebenso wie für Maschinenbau- oder Softwareingenieure. „Und dies nicht nur im eignen Haus, sondern in der gesamten Branche“, so Verena Adam, Leiterin Personalentwicklung und Ausbildung der WITTENSTEIN SE.

Gleich in der ersten Woche erfuhren die Beginner bei WITTENSTEIN, dass Erfolg und Zufriedenheit außer von Begeisterung und Leistung wesentlich von einvernehmlichem Miteinander abhängt: Zwei Tage gemeinsame Outdoor-Aktivitäten und teambildende Maßnahmen, ein Informationstag über das Unternehmen, Ausbildung und Studium, sowie zwei Tage handwerkliches Arbeiten zu Gunsten sozialer Einrichtungen, wie Kindergärten, Spielplätze und Co. führten die Newcomer gezielt an die werteorientierte Firmenphilosophie des Familienunternehmens heran.

Rund 80 Ausbildungs- und Studienplätze im dualen System will die WITTENSTEIN SE für den Herbst 2019 vergeben und hat dafür mit den Auswahlverfahren bereits begonnen. Künftige Maschinen- und Anlagenführer, Mechatroniker und technische Produktdesigner sind ebenso willkommen wie Informatiker, Ingenieure und Kaufleute. 


Bild:
Gut eingeführt und schnell integriert: die neuen 51 Auszubildenden und Studierenden der WITTENSTEIN SE